Protokoll
Der 45. Sitzung des Runden Tisches für Hochfeld vom 14.01.2003

Ort: Falkenheim Zeppelinstraße

Teilnehmer: siehe Anwesenheitsliste

Moderation: Reiner Leuchter

Top 1 - Regularien.

  • Protokollanten werden zukünftig die Mitglieder des Runden Tisches in der Reihenfolge Z-A sein. Protokollantin heute: Frau Wessendorf.

  • Ergänzung des letzten Protokolls: Herr Willersen schlägt vor, dass der Arbeitsgruppe "Stadtteilfest 2003" die Ordnungsbehörde bei Bedarf zur Verfügung stehen wird.

  • Das Protokoll der letzten Sitzung wird genehmigt.

  • Vorstellung neuer Teilnehmer:
    Frau Fenten, Diakonie, Nachfolgerin von Frau Haferkamp.
    Herr Wisotzky, Polizei Duisburg, stellt einen von zwei weiteren Kollegen vor, die Künftig im Wechsel am Runden Tisch dabei sein werden. Im übrigen lädt er den Runden Tisch für eine der nächsten Sitzungen ins Präsidium an der Düsseldorfer Strasse ein

Top 2 - Öffentlichkeitsarbeit Internet

Frau Kolling bittet nachdrücklich um Beiträge für die Internetseite www.runder-tisch-hochfeld.de. Diese kann nur lebendig sein, wenn Beiträge aus der Mitte des Runden Tisches kommen. So fehlen noch weitere Termine für Hochfeld sowie die kurzen Selbstdarstellungen der Mitglieder des RT bzw. ihrer Institutionen. Außerdem verfügt Frau Kolling immer noch nicht über alle e-mail Adressen der Mitglieder. Sie werden in der Anwesenheitsliste abgefragt und verteilt.

Top 3 - Bericht des Stadtteilmanagers

Herr Fobbe nur gab einen kurzen Rückblick auf die Arbeit des Stadtteilbüros der EG DU und verwies auf den Geschäftsbericht der EG DU, der in den nächsten Tagen erscheinen wird. Schwerpunkt seines Vortrags war der Überblick über die künftigen Aktivitäten des Stadtteilbüros:

  • Brückenplatz: Erhebliche Verzögerungen bei der Ausschreibung und Vergabe durch Umorganisation in der Stadtverwaltung, Neuer Projektbearbeiter bei der Stadt wird Fortgang eschleunigen, Baubeginn April 2003

  • Pauluskirche Vorplatz: Planung und Bürgerbeteiligung bis zum Entwurf in Ordnung, Finanzierung wg. Haushaltssperre bei der Stadt zurückgestellt. Evtl. wird über eine Kunstobjekt mit der Gruppe AORTA verhandelt.

  • Arkaden Wanheimer Strasse: Wettbewerb abgeschlossen, Ausführung wird von Architekturbüro umgesetzt. Zunächst werden Kosten ermittelt, die als Grundlage für Förderantrag dienen. Realissierungszeitpunkt noch unklar.

  • Grünflächen: Die Planung für den Aussenbereich Sedanstrasse ist fertig. Die Trasse der Rheinisch-Bergischen Bahn zwischen Wanheimer Straße und Musfeldstrasse wird aufgegeben und kann als Wegeverbindung ausgebaut werden.

  • Neugestaltung von Schulhöfen: Es werden noch weitere Vorschläge für die Umgestaltung erwartet. Die Neuplanung für die Musfeldstarsse liegt vor. Die Schüler haben ihre Wünsche dargestellt.

  • Baumpflanzung: Es gibt einen Beschluß der Bezirksvertretung, im Stadtteil 100 Bäume zu pflanzen. Dafür gibt es Fördermittel. Es werden noch Vorschläge von den Bürgerinnen und Bürgern entgegengenommen. Ebenso verfügt das Stadtteilbüro über zusätzliche Mittel für Innenhof- und Fassadenbegrünung, die von Privaten in Anspruch genommen werden können. Dazu reicht ein formloser Antrag beim Stadtteilbüro.

  • Alte Feuerwache Hochfeld: Bei den Verhandlungen um das neue Projekt (Theater u.a.m.) gibt es derzeit Stillstand, da der städtische Anteil zur Finanzierung des Projektes im Moment nicht in Sicht ist.

  • Baulückenprogramm: Alle Baulücken in Hochfeld sind erfasst worden. Für den Umgang mit den Baulücken wird eine Prioritätenliste aufgestellt. Es wurde angeregt, die Übersicht der Baulücken dem Runden Tisch vorzulegen um ggf. auch über sinnvolle Zwischennutzungen zu diskutieren.

  • Sauberkeit im Stadtteil: Nach wie vor ein sehr problematisches Theama, das einen Großteil der Arbeit im Stadtteilbüro ausmacht. Für die Zukunft ist geplant, mit den Verursachern von Müll und Unrat restriktiver als bisher zu verfahren.

  • Lokale Ökonomie: Es ist geplant, die Anbieter und Nachfrager im Stadtteil verstärkt zusammenzubringen.

TOP 4 - Bericht des Bürgervereins Lebendiges Hochfeld zum Jugend-Container Projekt an der Sedanstrasse

Herr Prof. Hübner berichtet, dass die beantragten Mittel zur Förderung des Projektes genehmigt sind. Das Projekt wird gemeinsam mit Studenten der UNI Duisburg und dem Verein für Kinder und Jugendhilfe e.V. durchgeführt und kann nach Erledigung einiger Formalia sofort gestartet werden. Die baulichen Voraussetzungen für die Arbeit sind im übrigen in den letzten Wochen stark verbessert worden. Die Aussenanlagen sind fertig, ein weiterer Raum wurde geschaffen und die Optimierung der Heizung wird sofort angegangen. Die Betreuung der Jugendlichen durch die Studenten bis den Sommerferien wird wöchentlich 15 Stunden betragen. Schwerpunkt der Arbeit wird insbesondere die Vorbereitung des Internationalen Kinder- und Jugendfestes am 12. Juli 2003 auf der Sedanswiese sein.

Herr Hübner erläutert, dass Projekte dieser Art sehr personengebunden seien. Da er nach Ende des Sommersemesters ausscheiden wird, ist noch nicht gesichert, ob und wie weit die Studenten über die zunächst vorgesehene Zeit weiterhin mitarbeiten werden.

TOP 5 - Berichte aus den Arbeitsgruppen

Die Terminplanung für die Sitzungen mit den Schwerpunktthemen lautet wie folgt (Änderungen vorbehalten):

Thema 3 - Wanderungsverhalten und mangelnde Attraktivität des Stadtteils: Die Veranstaltung findet unter dem Titel "Schöner Wohnen in Hochfeld - eine Chance für den Stadtteil, zum nächsten Sitzungstermin am 11. 02. 03 statt (siehe Einladung in der Anlage).

Thema 2 - Ausstehender Dialog mit islamischen Organisationen: Sitzung am 08.04.03

Thema 4 - Mängel der frühkindlichen Förderung, Bildungsdefizite bei schulpflichtigen Kindern: Sitzung im Juni,

Thema 1 - Defizite im sozialen Verhalten von Jugendlichen: Sitzung im Oktober,

Thema 2 - Verschmutzung des Stadtteils: letzte Sitzung des Jahres

Die Mitglieder der Arbeitsgruppen wurden gebeten, die Termine zu beachten und ggf. in die Vorbereitung einzusteigen.

TOP 6 - Verschiedenes

Das Protokoll über die Sitzung der Arbeitsgruppe "Stadtteilfest" liegt dem Protokoll an.

Nächste Sitzung Runder Tisch: 11.02.03, 19.00 Uhr, Servicezentrum AWO Duisburg, Karl-Jarres-Strasse 100-104

Gez. Frau Bertel Wessendorf, 20.02.03

Teilnehmerliste

  • Mörbitz, Bodo, Bürger, Tel:667959
  • Baus, Herrmann, GGS Musfeldstrasse, Tel:283 7967
  • Kortmann, Hubert, GHS Emil-Rentmeister-Schule, 63122
  • Pomp, Thorsten, Jugendheimstätten, Tel:660493
  • Diepenbrock, Karin, Fachstelle f. Wohnungsnotfälle Stadt DU, Tel:2838864
  • Hübner, Prof. Herbert, Bürgerverein Lebendiges Hochfeld, Tel:667538
  • Spalevic, Hilka, AWO Duisburg PRO HOCHFELD, Tel:9358865
  • Schreiber-Demming, Marliese, AWO Hochfeld-Stadtmitte, Tel:666279
  • Akkurt, Mevlüt, Wasserturm Hochfeld, Tel:6693850
  • Fastabend, Bernd, Jugendamt Stadt DU, Tel:2833441
  • Fobbe, Georg, EG Duisburg, Stadtteilmanager, Tel:9942970
  • Wisotzky, Dieter, Polizei Duisburg, Wache Hochfeld, Tel:2802361
  • Lisner-Kolling, Anke, Bürgerin (im-Hochfeld.de), Tel:665157
  • Walter, Kurt, Ev. Familienbildungswerk, Tel:305280
  • Fenten, Hildegard, Diakoniewerk, Unterkunft f. Frauen
  • Willersen, Klaus, Bezirksamt Mitte, Stadt Duisburg, Tel:2832770
  • Dominick, Jürgen , EG Duisburg, Tel:9942972
  • Athanatos, Ther, Griechische Gemeinde Duisburg, Tel:63301
  • Ackermann, Günter, Mitglied der Bezirksvertretung Duisburg-Mitte, Tel:62000
  • Irp, Uwe, Polizei Duisburg, Wache Hochfeld, Tel:280 2362
  • Beuels Franz, Bürger, Tel:65417
  • Leuchter, Reiner , Bürgerverein Lebendiges Hochfeld, Tel:667538
  • Demming-Rosenberg, Andrea, SPD Hochfeld, Tel:23064


Zurück