Protokoll
Der 42. Sitzung des Runden Tisches für Hochfeld vom 05.09.2002
im Saal der Friedenskirche Johanniterstrasse 145

Teilnahme: Die Mitglieder des Bürgerforums wurden fristgerecht eingeladen.

Herr Bodo Mörbitz moderierte und eröffnete die 42. Sitzung.

Protokollant der letzten Sitzung war Herr Prof. Hübner.
Protokollant der 42 ten Sitzung ist Herr Dieter Depnering.

Leider wurde im Eifer der Debatte vergessen, eine Anwesenheitsliste ausfüllen zu lassen. Wir bitten um Entschuldigung. Wenn gewünscht, kann dies von der Runde aus dem Gedächtnis geleistet werden.

Vorschlag zur Tagesordnung

Die Verwaltung teilt mit, daß sie die erwarteten Sachstandsberichte zur Umgehungsstraße und zur Bergisch-Märkischen Hochfeldbahn erst in der nächsten Sitzung vortragen wird.

Die Versammlung einigte sich auf folgende Tagesordnung:

  • TOP 1: Vorstellung eines neuen Vertreters am Runden Tisch
  • TOP 2: Bericht des Stadtteilmangers
  • TOP 3: Webseite
  • TOP 4: Jahresplanung des Runden Tisches
  • TOP 5: Verschiedenes
  • TOP 6: Termine

TOP 1 - Vorstellung eines neuen Vertreters am Runden Tisch

Die AWO Hochfeld hat eine neue Mitarbeiterin, Frau Milka Spalevic, die zusammen mit Herr Apaydin die AWO vertreten wird. Sie ist an ihrem neuen Arbeitsplatz, dem Büro "Pro Hochfeld" auf der Wanheimerstraße 69 zu erreichen. (Tel.: 9358865, Sprechstunden: Mo. 9-12 und Do. 13.30-16Uhr)

TOP 2 - Bericht des Stadtteilmanagers

Herr Fobbe berichtet über die Vorbereitungen des Stadtteilfestes. Zwei professionelle Agenturen organisieren für den Werbering Hochfeld und die EG-DU das Fest, so daß die Arbeitsbelastung des Staddteilbüros deutlich vermindert werden konnte. Die Organisation steht, gutes Wetter wird erhofft.

Duisburg hat die Bewilligung für das "Projekt Lernbörse" im Rahmen des Bundesförderprogramms "Kompetenz und Qualifizierung" in Höhe von 50.000,- Euro erhalten. Die inhaltliche Planung ist noch nicht abgeschlossen. Die Umsetzung in Hochfeld soll zügig erfolgen.

Der Abriß der Schlachthofhallen Friedenstraße geht zügig voran, so daß keine weiteren Verzögerungen für den Neubau der Schule zu erwarten sind.

Die Verhandlungen über die Nutzung der "Alten Feuerwache" Friedenstraße zwischen dem Komma-Theater und dem Kulturveranstalter Herrn Binizi kommen gut voran. Genaueres kann erst zu einem späteren Zeitpunkt öffentlich berichtet werden.

Die Ausschreibung zum Brückenplatz läuft und es wird mit einem Baubeginn im November gerech-net. Die PDS habe in der Bezirksvertretung nachgefragt, wann und wie die Haltestelle verlegt werden soll. Diese Verlegung ist unabhängig vom Umbau des Platzes, so daß hier keine Konflikte zu erwarten sind.

Die planerischen Arbeiten am Dach der Kulturen gehen voran, alle Beteiligten sind an einem raschen Fortschritt interessiert.

Über die Umgestaltung des Pauluskirchplatzes gibt es nichts wichtiges zu berichten.

Der studentische Wettbewerb des Fachbereichs Design der FH Krefeld zur Neugestaltung der Arkaden hat spannende und gute Ergebnisse erbracht. Es gab schöne Detaillösungen und einen markanten Ent-wurf, der große Glaskuben vor die Arkaden am Straßenrand vorsieht, in denen man wie in einem Aquarium sitzen und das treiben auf der Wanheimerstraße beobachten kann. Insgesamt sollen die Ideen aufgegriffen und von einem Profiteam unter Beteiligung des Lehrstuhls zu einem Gesamtkonzept gebündelt werden.

Ein Filmteam des WDR hat in den letzten Tagen die Arbeit des Stadtteilsmanagments begleitet und gefilmt. Daraus soll ein kurzer Bericht für die "Servicezeit" auf WDR 3 gefertigt werden. Der Sende-termin stand noch nicht fest, soll aber Ende September, Anfang Oktober sein.

Herr Kortmann wollte über die weitere Entwicklung des Jugendinternates an der Hochfeldstraße informiert werden. Dies soll, wenn genauere Informationen vorliegen, durch die EGDU geschehen.

Es wurde darauf hingewiesen, daß der Ausländerarbeitskreis seit langem nicht mehr tagt. Ein erneute Einladung wäre wünschenswert.

TOP 3 - Webseite

Familie Kolling wies darauf hin, daß die Webseite des Rundes Tisches ins Netz gestellt werden kann. Web- Adresse: www.runder-tisch-hochfeld.de. Eine zweite Adresse, für die noch ein passender Name gesucht wird, ist noch frei. Die E-mail-Adresse lautet: info@runder-tisch-hochfeld.de
Die Webseite steht jedem Bürger Hochfelds offen.

Es wird noch ein Logo gewünscht. Wer hat Ideen? Vorschläge mitbringen oder mailen.

Es soll eine Pressemitteilung erstellt werden, auf der auf die Eröffnung der Webseite hingewiesen wird.

Die Protokolle sollen nach der Genehmigung durch den Runden Tisch von den jeweiligenProtokollanten an Frau Lisner-Kolling weitergereicht werden. Sie sagte zu, diese sodann unverzüglich ins Netz zu stellen.

TOP 4 - Jahresplanung des Runden Tisches

In der Einladung zur letzten Sitzung wurden Vorschläge für die Arbeitsschwerpunkte des RT gemacht. In der Sitzung wurden diese Vorschläge diskutiert.

Eine abschließende Meinungsbildung soll in der nächsten Sitzung erfolgen.

Am 19.9. um 16.00 Uhr findet in den Räumen der AWO (s.o.) ein Treffen statt, an dem Interessiert weitere Vorschläge einbringen können. Auch schriftliche Eingaben sind möglich. Auf diesem Termin soll die Arbeitsplanung dann strukturiert werden.

Zwischenzeitlich liegen die Ergebnisse des Treffens vor und sind als Anlage beigefügt.

Top 5 - Verschiedenes

Bald stehen Neuwahlen an. Wer will, wer hat noch nicht?

Die Protokolle für die Katholischen Gemeinde sollen in Zukunft an Schwester Martina adressiert wer-den.

Die Protokolle für die Polizei an Herrn Plutz und Herrn Wisotzky.

TOP 6 - Termine

  • 30.09. - Eröffnung IKW im Rathaus
  • 07.10. 10.00 Uhr - Kunstausstellung in den Räumen der AWO, Wanheimerstraße 69
  • 09.10. 19.00 Uhr - Pauluskirche: Planungsdezernent Dressler stellt die neusten Pläne und Modelle zum Rheinpark in Hochfeld vor.
  • 10.10. 15.00 Uhr - Brückenfest auf der renovierten Eisenbahnbrücke Hochfeld Rheinhausen am Brückenkopf in Rheinhausen
  • 12.10. 20.00 Uhr - Fest des Spanischen Elternvereins zum Nationalfeiertag mit Musik und Essen im Vereinslokal Rudolf-Schönstedt-Straße 1 Alle Interessierten sind herzlich will-kommen. Eintritt für Nichtmitglieder 5,-Euro

Anlage: Ergebnis des Treffens zur Jahresplanung am 19.10. 2002

Teilnehmer: Frau Demming-Rosenberg (RT), Frau Spaleviz und Herr Osman (AWO), Frau Diepenbrok (Fachstelle für Wohnraum Stadt DU), Herr Kortmann (Hauptschule Gitschiner Straße), Herr Dominick (Stadtteilbüro), Herr Mörbitz (Runder Tisch)

Es wurde vereinbart, die folgenden Themen in der nächsten Sitzung des Runden Tisches vorzustellen. Die Liste ist nicht abschließend. Weitere Themen sollen bei Bedarf angefügt werden.

1. Themenbereich

Defizite im sozialen Verhalten von Jugendlichen, Mängel bei der sozialen Integration.

Aktivität des Runden Tisches:
Gesprächsabend mit Institutionen und Akteuren aus dem Bereich Jugendarbeit / -hilfe.

Gesprächsziel:
Informationsaustausch und Überblick, Ausbau von Angeboten, Nutzung von Synergie

Kümmerer:
Herr Kortmann, Frau Spalewitz, Frau Demming-Rosenberg

2. Themenbereich

Ausstehender Dialog mit den islamischen Organisationen

Gesprächsziel:
a) Referat eines Experten (AWO Herr Schwarthans) zur Jugendarbeit islamischer Organisationen (Überblick) und der evangelischen und katholischen Kirche
b) Die eingeladenen Organisationen stellen ihre Arbeit in Hochfeld vor.
c) Diskussion über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Isamischen Organisationen mit dem Runden Tisch

Kümmerer:
Herr Osman (AWO)

3. Themenbereich

Wanderungsverhalten und mangelnde Attraktivität des Stadtteils für Familien mit schulpflichtigen Kindern und "besserem" Einkommen

Aktivitäten des Runden Tisches:
Gesprächsabend mit Hauseigentümern, Wohnungsgesellschaften, Haus und Grund
Gesprächsverlauf:
Darlegung der Wohnsituation in Hochfeld aus Sicht der Fachstelle Wohnen und aus Sicht der eingela-denen Beteiligten.
Welche Chancen sieht man bei der Stadtentwicklung (Referat der Stadtplanung)

Gesprächsziel:
Förderung der Investitionsbereitschaft ( z.B. Mehr Aufwand in der optischen Gestaltung)

Kümmerer:
Frau Diepenbrok

4. Themenbereich

Mängel in der frühkindlichen Förderung. Bildungsdefizite bei den schulpflichtigen Kindern in Hochfeld

Aktivitäten des Runden Tisches:
Gesprächsabend mit Vertretern des Jugendamtes, EG-DU, Schulamt (Herr Noll), Kindergärten, Pädagogen Hochfelder Schulen.

Gesprächsverlauf:
Überblick / Referate der Institutionen,/ Meinungsaustausch

Gesprächsziel:
Beratung zu Empfehlungen (welche Forderungen muß das Bürgerforum erheben), Formulierung von Empfehlungen (z.B. zusätzliche Mittel für Sprachförderung)

5. Themenbereich

Verschmutzung des Stadtteils und unzureichende Sauberkeit

Aktivitäten:
Gesprächsabend mit Wirtschaftsbetrieben, Ordnungsamt, GFB, EG-DU

Gesprächsverlauf:
Überblick (Referate der Eingeladenen, die die Situation aus fachlicher Sicht erläutern)

Gesprächsziel:
Beratung zu Empfehlungen des Runden Tisches, Formulierung von Empfehlungen

6. Themenbereich

7. Themenbereich

7. Themenbereich



Zurück